Donnerstag, 28. August 2014

2. Biolektion

Das Ziel der heutigen Lektionen war sich interessante Fragen zum gewählten Lebewesen, in unserem Fall zum Erdbeerfröschchen, zu überlegen und diese selber provisorisch zu beantworten. Dabei ist uns bewusst geworden, dass es gar nicht so einfach ist wie es sich im ersten Moment anhören mag. Man musste sich schon etwas dabei überlegen.

Ausserdem haben wir den gewählten Fachartikel bekommen. Wir haben uns für den Artikel „Konflikte und Konfliktlösungen in den Staaten sozialer Insekten“ entschieden. Dort sollten wir die Zusammenfassung lesen. Das Ziel davon war sich zu fragen, was sich der Autor gefragt hat bevor er den Artikel geschrieben hatte und bevor er überhaupt zu forschen begann. Unsere Erkenntnis daraus ist, dass Insekten gar nicht so anders denken wie wir. Sie denken auch oft an sich und probieren aus möglichst vielen Dingen für sich selbst das Optimum rauszuholen.


In jeder Woche haben wir den Auftrag zwei Fachbegriffe bildlich darzustellen. Bei den ersten Bildern habe ich ein Bildpaar gewählt – Räuber und Beute. Das, weil unser Erdbeerfröschchen gleichzeitig Räuber von seiner Nahrung – Ameisen und Termiten – und Beute von den Räubern ist, die ihn als Beute haben.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen