Dienstag, 15. April 2014

Östrogen

Östrogen (auch Estrogen oder Follikelhormon genannt) ist das wichtigste weibliche Sexualhormon. Hauptsächlich wird dieses Hormon in den Eierstöcken produziert. Allerdings kommt auch ein geringer Teil aus der Nebennierenrinde.
Estrogene sorgen beispielsweise dafür, dass Eizellen reifen und die Gebärmutterschleimhaut gut durchblutet wird. Zudem werden sie unter anderem in Antibabypillen eingesetzt.
Während dem Zyklus ändert sich die Konzentration des Hormons im Körper erheblich. Das hängt mit den in der Hypophyse (Hirnanhang- und Hormondrüse, die durch die Freisetzung von Hormonen Wachstum, Fortpflanzung und Stoffwechsel reguliert) produzierten Hormonen FSH und LH zusammen.

Abb. 1 : Lage der Hypophyse 
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Hypophyse ; letzter Zugriff: 15.04.14)

Abb. 2 : Verpackung einer Antibabypille
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Antibabypille ; letzter Zugriff: 15.04.14)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen