Dienstag, 15. April 2014

Gestagen: Progesteron

Gestagene (auch Gelbkörperhormon) sind neben den Östrogenen die zweite wichtige Gruppe der weiblichen Sexualhormonen.

Progesterone gehören zu den Sexualhormonen. Es ist ein Gestagen.
Bei Frauen wird Progesteron vor allem von den Gelbkörpern produziert. Während einer Schwangerschaft entsteht es aber in viel grösseren Mengen in der Plazenta. 
Auch Männer haben Progesteron in sich. Es wir den den Hoden produziert. 

Progesterone bereiten die Gebärmutterschleimhaut auch die Einbettung einer Eizelle vor und verhindern, wenn es zu einer Befruchtung kam, eine erneute Reifung einer Eizelle.


Abb. 1 : Abbildung eines Eierstocks, die die Entstehung eines Gelbkörpers und die damit verbundene Produktion von Progesteron darstellt
(Quelle: http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_progesteron.htm ; letzter Zugriff: 15.04.14)


Abb. 2 : natürliches Progesteron in Kapselform
(Quelle: http://www.hormontherapie-wechseljahre.de/hormonbehandlung/anwendungsformen/tabletten/natuerliches-Progesteron-Kapseln-id63661.html ; letzter Zugriff: 15.04.14)

Progesteron kann auch zusätzlich eingenommen werden. Es soll bei Blutungsstörungen und Wechseljahresbeschwerden helfen. 

Östrogen

Östrogen (auch Estrogen oder Follikelhormon genannt) ist das wichtigste weibliche Sexualhormon. Hauptsächlich wird dieses Hormon in den Eierstöcken produziert. Allerdings kommt auch ein geringer Teil aus der Nebennierenrinde.
Estrogene sorgen beispielsweise dafür, dass Eizellen reifen und die Gebärmutterschleimhaut gut durchblutet wird. Zudem werden sie unter anderem in Antibabypillen eingesetzt.
Während dem Zyklus ändert sich die Konzentration des Hormons im Körper erheblich. Das hängt mit den in der Hypophyse (Hirnanhang- und Hormondrüse, die durch die Freisetzung von Hormonen Wachstum, Fortpflanzung und Stoffwechsel reguliert) produzierten Hormonen FSH und LH zusammen.

Abb. 1 : Lage der Hypophyse 
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Hypophyse ; letzter Zugriff: 15.04.14)

Abb. 2 : Verpackung einer Antibabypille
(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Antibabypille ; letzter Zugriff: 15.04.14)